Vorträge

Diese Seite nennt Vorträge, die von Mitgliedern der Nachwuchsgruppe gehalten wurden.

2017

  • 03/2017, Vortrag von José Calvo Tello, Ulrike Henny, Christof Schöch: „CLiGS-textbox – corpus literarios entre 1830 y 1940“, Hispanistentag, Universität München, 31.3.2017. +slides
  • 03/2017, Vortrag von Christof Schöch, José Calvo Tello, Ulrike Henny: „Die CLiGS-textbox – Ein Modell für das Aufbauen und Bereitstellen von literarischen Textsammlungen“, <philtag n=“14″/>, Universität Würzburg, 16.3.2017. +slides
  • 03/2017, Vortrag von Christof Schöch, Ulrike Henny, José Calvo Tello, Katrin Betz, Daniel Schlör: „Epochenschwellen als Phasen beschleunigter literarischer Entwicklung?“, Forum Junge Romanistik, Universität Göttingen, 16.3.2017. +slides
  • 02/2017, Vortrag von Ulrike Henny: „Von Themen zu Topics. Über die Einsatzmöglichkeiten von Topic Modeling für quantitativ gestützte Inhaltsanalysen in den Geisteswissenschaften“, Workshop Modellieren, vernetzen, analysieren – Methoden und Techniken zur digitalen Erschließung und Strukturierung geisteswissenschaftlicher Textkorpora, Bergische Universität Wuppertal, 13.02.2017. +info +slides

2016

  • 11/2016, Vortrag von Christof Schöch:“Topic Modeling for Textual Studies“. Workshop on Computational Linguistics and Digital Humanities. University of Würzburg, 18.11.2016.
  • 10/2016, Gastvortrag von José Calvo Tello: „Edición electrónica y distant reading en la Edad de Plata“. III Taller eLITE-LOEP. Madrid. Universidad Complutense, 26.10.2016.
  • 10/2016, Vortrag von Christof Schöch: „Aktuelle Methoden der quantitativen Textanalyse in den Literaturwissenschaften“, Workshop Erzählungen im Spracharchiv. Digital Humanities in der Sprach- und Kulturwissenschaft, Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Univ. Tübingen, 5.-6.10.2016. +info
  • 09/2016, Vortrag von Christof Schöch: „La différentiation des genres romanesques chez Georges Simenon“, Sektion Zwischen Genres und Medien: Formen moderner Prosa in Frankreich, org. Nanette Rißler-Pipka und Christof Schöch, Frankoromanistentag 2016, Saarbrücken, 28.9.-1.10.2016. +info
  • 09/2016, Vortrag von Christof Schöch: „Einführung in die Digital Humanities“, Trinationale Sommeruniversität Saarbrücken-Nantes-Tbilissi: Digitalkulturen – Cultures numériques – ციფრული კულტურა, Saarbrücken, 1.9.2016. +info +folien
  • 07/2016, long paper von Daniel Schlör, Stefanie Popp, Christof Schöch, Ulrike Henny und José Calvo: „Straight Talk! ­ Automatic Recognition of Direct Speech in Nineteenth-­century French Novels“, Digital Humanities Conference 2016, Kraków, Poland, 12.-15.7.2016. +info +abstract
  • 07/2016, long paper von Stefan Evert, Fotis Jannidis, Thomas Proisl, Thorsten Vitt, Christof Schöch, Steffen Pielström, Isabella Reger, „Outliers or Key Profiles? Understanding Distance Measures for Authorship Attribution“, Digital Humanities Conference 2016, Kraków, Poland, 12.-15.7.2016. +info +abstract
  • 07/2016, panel mit Maciej Eder, Fotis Jannidis, Karina van Dalen, Jan Rybicki, Christof Schöch: „Literary Concepts: The Past and the Future“, Digital Humanities Conference 2016, Kraków, Poland, 12.-15.7.2016. +info +abstract
  • 07/2016, paper von Christof Schöch: „Spitzer on Racine, digitally revisited“, pre-conference workshop Digital Literary Stylistics, org. Berenike Herrmann, Marissa Gemma, Francesca Frontini, Digital Humanities Conference 2016, Kraków, Poland, 11.7.2016. +info
  • 05/2016, Bericht von Christof Schöch: „Use Case Untergattungen des französischen Romans 1840-2000“, DARIAH-DE Expertenseminar Topic Modeling, Univ. Göttingen, 20.5.2016.
  • 03/2016, Gastvortrag von Christof Schöch: „Stylistique des auteurs et des genres du théâtre classique“, Jagiellonian University, Kraków, Poland, 31.3.2016. +info
  • 04/2016, Gastvortrag von Christof Schöch: „What are Literary Topics, Really?“, Literary Lunch Lecture, Polish Academy of Sciences, Kraków, Poland, 8.4.2016. +info
  • 03/2016, Vortrag von Daniel Schlör und Christof Schöch: „Tu parles! ­ Computergestützte Erkennung direkter Rede in französischen Romanen des 19. Jahrhunderts“, Forum Junge Romanistik, Universität Würzburg, 17.-19.3.2016. +info
  • 03/2016, Vortrag von Ulrike Henny, José Calvo, Daniel Schlör und Christof Schöch: „Topic, Genre, Text. Topics im Textverlauf von Untergattungen des spanischen und hispanoamerikanischen Romans (1880-1930)“, DHd-Tagung, Univ. Leipzig, 8.-11.3.2016. +info +www
  • 02/2016, Vortrag von Stefanie Popp, Daniel Schlör und Christof Schöch: „Direkte Rede im französischen Roman. Automatische Erkennung und gattungsbezogene Verteilung“, <philtag n=“13″/>, Univ. Würzburg, 25.-26.2.2016. +info

2015

  • 11/2015, Vortrag von Christof Schöch: „Topic-Based Complexity of Texts“, Complexity Measures in Stylometry, DARIAH-DE Expert Workshop, Univ. Würzburg, 9.-10.12.2015. +info (Tagungsbericht)
  • 10/2015, Vortrag von Christof Schöch: „Que faire avec 750 romans? Exploration einer Sammlung französischer Romane mit Topic Modeling“, Digital Humanities: Wissenschaftliches Kolloquium, org. Claudine Moulin, Esme Winter-Froemel, Vera Hildenbrandt, Trier Center for Digital Humanities / Univ. Trier, 28.10.2015. +info +slides
  • 10/2015, Vortrag von Christof Schöch: „Que faire avec 750 romans? Exploration einer Sammlung französischer Romane mit Topic Modeling“, Digital Humanities: Wissenschaftliches Kolloquium, org. Claudine Moulin, Esme Winter-Froemel, Vera Hildenbrandt, Trier Center for Digital Humanities / Univ. Trier, 28.10.2015. +info +slides
  • 10/2015, Vortrag von Ulrike Henny und Pedro Sepúlveda: „A obra potencial — para uma edição digital dos projetos editoriais de Fernando Pessoa“, Congresso de Humanidades Digitais em Portugal, Lissabon, 08.10.2015.
  • 10/2015, Poster von Ulrike Henny und José Calvo: „Estilística del género literario asistida por ordenador“, II Congreso Internacional Humanidades Digitales Hispánicas, Madrid, 06.10.2015.
  • 09/2015, Vortrag von Christof Schöch: „Gattungen des Kriminalromans. Eine quantitative Perspektive, Dialogische Krimianalysen: Fachdidaktik und Literaturwissenschaft untersuchen aktuelle Kriminalliteratur aus Belgien und Frankreich“, org. Sabine Schmitz, Sandra Lang, Univ. Paderborn, 15.-16.9.2015. +info
  • 07/2015, Long Paper von Fotis Jannidis, Steffen Pielström, Christof Schöch und Thorsten Vitt: „Improving Burrows‘ Delta. An Empirical Evaluation of Text Distance Measures“. Digital Humanities Conference, University of Western Sydney, Australia, 30.6.-4.7.2015. +info +abstract
  • 07/2015, Short Paper von Christof Schöch: „Topic Modeling French Crime Fiction“, Digital Humanities Conference 2015, University of Western Sydney, Australia, 30.6.-4.7.2015. +info +abstract
  • 06/2015, Vortrag von Christof Schöch: „Open Access to Research Data: Creating, Publishing and Using Text Collections for Research in Digital Literary Studies“, DARIAH-Italien Summer School Models for Open Access Publishing, Villa Vigoni, 9.-11.6.2015. +info +slides
  • 05/2015, Vortrag von Christof Schöch: „Topic Modeling Genre: An Exploration of French Classical and Enlightenment Drama“, Göttingen Dialog in Digital Humanities, Göttingen Center for Digital Humanities, 19.5.2015. +info +slides +slides
  • 03/2015, Vortrag von Christof Schöch: „Geisteswissenschaftliche Methoden für größere Datenmengen. Beispiele aus der quantitativen Analyse literarischer Texte“, Stakeholdertreffen „Fachgesellschaften“ beim DH Summit 2015, Berlin, 5.3.2015.
  • 02/2015, Vortrag von Christof Schöch und Nanette Rißler-Pipka: „Comedia – Comédie: Topic Modeling als Perspektive auf das spanische und französische Theater des 17. Jhdts“, Von Daten zu Erkenntnissen: Digitale Geisteswissenschaften als Mittler zwischen Information und Interpretation, Jahrestagung des DHd-Verbands, 23.-27.2.2015, Universität Graz. +www +abstract
  • 02/2015, Gastvortrag von Christof Schöch: „Aktuelle Methoden der quantitativen Analyse literarischer Gattungen: ein Werkstattbericht“, Forschungskolloquium am Department of Literary Studies / Ghent Center for Digital Humanities dir. Gunter Martens, Universität Gent, 20.2.2015.
  • 01/2015, Gastvortrag von Christof Schöch: „Autorschaft, Gattung und Stil. Analysen zum französischen Theater der Klassik und Aufklärung“, Vorlesung Einführung in die DH, dir. Jan-Christoph Meister, Universität Hamburg.
  • 01/2015, Gastvortrag von Christof Schöch: „Autorschaft, Gattung und Stil. Analysen zum französischen Theater der Klassik und Aufklärung“, Vorlesung Einführung in die DH, dir. Jan-Christoph Meister, Universität Hamburg.

2014

  • 12/2014, Gastvortrag von Christof Schöch: „Gattungsstilistik. Quantitative Perspektiven auf das französische Theater der Klassik und Aufklärung“. Seminar Hermeneutik-Statistik-Kognition, dir. Thomas Weitin, Fachbereich Literaturwissenschaft / Forschungsstelle Digital Humanities Center, Universität Konstanz, 10.12.2014.
  • 12/2014, Lightning Talk von Christof Schöch: „What is Computational Literary Genre Stylistics?“. Exploring Historical Sources with Language Technology: Results and Perspectives, org. Martin Wynne, Gabor Toth, Rik Hofstra, Karina van Dalen-Oskam, Den Haag, Huyghens ING, 8.-9.12.2014. Infos
  • 10/2014, Vortrag von Christof Schöch: „Autorschaft, Gattung und Stil im französischen Theater der Klassik“, Scientia quantitatis. Quantitative Literaturwissenschaft in systematischer und historischer Perspektive. Internationale Tagung der Forschergruppe Quantitative Literaturwissenschaft und dem Stuttgart Research Centre for Text Studies in Kooperation mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach, dir. Andrea Albrecht, Toni Bernhart, Marcel Lepper, Sandra Richter, Marcus Willand. Hannover, Schloss Herrenhausen, 30.9.-2.10.2014. Infos
  • 09/2014, Vortrag von Christof Schöch: „Ziele, Fragestellungen und Methoden der computergestützten literarischen Gattungsstilistik“, Workshop der Nachwuchsgruppe Computergestützte literarische Gattungsstilistik, dir. Christof Schöch, Universität Würzburg, 29.9.2014. +Infos
  • 09/2014, Vortrag von Christof Schöch: „L’histoire du roman policier à travers ses topics“, Kongress des Frankoromanistenverbands, Sektion „Les interfaces numériques dans la recherche aujourd’hui“, dir. Elisabeth Burr & Christof Schöch, Universität Münster, 25.-27.9.2014.  Infos
  • 09/2014, Vortrag von Christof Schöch & Steffen Pielström: „Die Principal Component Analysis für die Differenzierung von Autorschaft, Form und Gattung literarischer Texte“, <philtag n=12/>, Universität Würzburg, 18.-19.9.2014. Infos
  • 07/2014, Vortrag von Christof Schöch, „Ziele und Methoden einer computergestützten literarischen Gattungsstilistik (am Beispiel des französischen Theaters der Klassik und Aufklärung)“, NDL-Kolloquium, Universität Würzburg, 16.7.2014.
  • 07/2014, Vortrag von Christof Schöch & Allen Riddell, „Progress through Regression. Modeling Style across Genre in French Classical Theater“, Digital Humanities Conference 2014, Lausanne, Switzerland, 8.-12.7.2014. Abstract
  • 04/2014, Vortrag von Christof Schöch, „Towards a computational literary genre stylistics“, Digital Humanities track, April Conference, 24.-26.4.2014, Krakau, Polen.
  • 03/2014, Vortrag von Christof Schöch & Steffen Pielström, „Für eine computergestützte literarische Gattungsstilistik“, Jahrestagung des DHd-Verbands, 25.-26.3.2014, Passau. Folien als PDF
  • 03/2014, Poster beim DARIAH-DE Preconference Workshop im Rahmen der Jahrestagung des DHd-Verbands, 25.-26.3.2014, Passau.
  • 12/2013, Poster bei der Herrenhausen-Konferenz (Digital) Humanities Revisited. Hannover, 5.-7. Dezember 2013. Poster als PDF